Kompetenzfelder

Die LEG revitalisiert eine Vielzahl von Flächen in Thüringen und unterscheidet dabei zwischen der Entwicklung von Industrie- und Gewerbestandorten und der Konversion ehemals militärisch genutzter Gebiete.

Kompetenz in der Standortentwicklung

Industrielle Areale und Altstandorte revitalisiert und erschließt die LEG nach dem Prinzip der Integrierten Standortentwicklung. Dabei betrachtet sie Industrie- und Gewerbeimmobilien immer ganzheitlich. Das heißt, sie bezieht das Umfeld, Marktanforderungen und Markttrends mit in die Überlegungen ein. Damit stellt die LEG sicher, dass alle Entwicklungspotenziale erkannt werden und die Basis für eine erfolgreiche Vermarktung geschaffen wird.

Derzeit ist die LEG an rund 80 Standorten in Thüringen aktiv. Das Spektrum reicht von lokal orientierten Gewerbegebieten bis hin zu industriellen Großstandorten mit klarem Kompetenzprofil und überregionaler Ausstrahlung.

Kompetenz in der Konversion

Ehemalige Militärareale umfassen neben Wald- und Wiesenflächen oft Mannschafts-, Wirtschafts- und Sozialgebäude sowie Hallen, Werkstätten, Schieß- und Fernmeldeanlagen. Die LEG erarbeitet entsprechende Nutzungskonzepte und entwickelt die Gebiete je nach Bedarf zu Industrie- und Gewerbestandorten oder Wohngebieten. Nichtnachnutzbare Flächen werden renaturiert und können beispielweise beim Bau neuer Verkehrswege als Ausgleichsflächen dienen.

Wer Militärflächen wieder beleben möchte, braucht einen starken Partner wie die LEG. Im Auftrag des Freistaates Thüringen verwaltet und vermarktet die LEG 40 früher militärisch genutzte Liegenschaften des Sondervermögens "WGT-Liegenschaften Thüringen". 22 Standorte wurden bislang für die Umsetzung von Konversionsprojekten ausgewählt.

Ihr Ansprechpartner

Heiko Reinhardt

Heiko Reinhardt

Abteilungsleiter

Abteilung

Standortmanagement Industrie, Gewerbe und Konversion

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-170

0361 5603-335

E-Mail schreiben